Anfahrt    Babygalerie    

Akademisches Lehrkrankenhaus der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Druckersymbol  

Fachgespräch "KJPP" Teil 1

 

Fachgespräch "3 Jahre KJPP am Klinikum Idar-Oberstein" mit Dr. Eva Möhler und Dipl.-Psych. Andrea Dixius

Teil 1 von 3

Ihren dritten Geburtstag konnte unlängst die Kinder- und Jugendpsychatrie am Klinikum Idar-Oberstein feiern. Weil die Anzahl psychischer Störungen bei Kinder und Jugendlichen stets zunahm und Bedarf an stationären Therapieplätzen, wurde diese Lücke im Jahr 2011 gefüllt. Für Professor Dr. Eva Möhler, Chefärztin der Abteilung für Kinder- und Jugendpsychatrie ist es auch weiterhin immens wichtig, neben ambulanten auch stationäre Therapien zu ermöglichen:

Behandelt werden insbesondere Essstörungen, Selbstverletzungen und Störungen der Impulskontrolle. Vor drei Jahren standen nur 10 Betten zur Verfügung, da musste genau abgewogen werden, wer dieses Angebot in Anspruch nehmen darf:

Vor drei Jahren ging es los mit der KJPP am Klinikum Idar-Oberstein, eine für Kinder und Jugendliche sehr wichtige Einrichtung. Für die leitende Psychologin Andrea Dixius sei der Beginn doch richtig spannend gewesen:

In den letzten Zügen ist die Fertigstellung einer wohnlichen und modernen Containeranlage direkt vor dem Haupteingang. Damit stehen dann insgesamt 20 stationäre Betten der Kinder- und Jugendpsychatrie- und -psychotherapie zur Verfügung.