Anfahrt    Babygalerie    

Akademisches Lehrkrankenhaus der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Druckersymbol  

Single News / tt_news

 
Dienstag, 16. April 2019 - Pressemitteilung

Bundesweiter Screeningtag des Bauch-Aortenaneurysmas

Kostenfreie Vorsorgeuntersuchungen im Klinikum Idar-Oberstein

Idar-Oberstein. Albert Einstein, Thomas Mann und Charles de Gaulle haben eines gemeinsam - sie alle starben an einem geplatzten Bauch-Aortenaneurysma (BAA). Heutzutage kann man eine krankhafte Aussackung einer Schlagader (Aneurysma) frühzeitig durch eine einfache, schmerzlose und strahlenfreie Ultraschall-Vorsorgeuntersuchung erkennen und vorbeugende Maßnahmen ergreifen.
Darum: Informieren und lassen Sie sich screenen!

Wann: Samstag, 4. Mai 2019

Wo: Klinikum Idar-Oberstein
       Untersuchungen im 1. UG, Sekretariat Gefäßchirurgie
       Informationsvortrag im Hörsaal, 2. UG

Uhrzeit: Untersuchungen 9 bis 14.00 Uhr
              Informationsvortrag 12.30 bis 13.30 Uhr

Die Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin führt jährlich einen Bauch-Aortenaneurysma-Screeningtag (BAA-Screeningtag) durch; 2019 findet er am 4. Mai statt.
Bundesweit informieren gefäßchirurgische Kliniken über das Aortenaneurysma und bieten den Interessierten kostenfreie Ultraschalluntersuchungen an. Nach überaus großer Resonanz in den Vorjahren beteiligt sich die Klinik für Gefäß- und Endovaskularchirurgie unter Leitung von Chefarzt Abidin Karatas in diesem Jahr erneut mit einem Informationsvortrag und Ultraschall-Vorsorgeuntersuchungen an der bundesweiten Aktion.


Was wird bei einem Screening gemacht?

Bei einem Screening wird der Bauch abgetastet und eine kurze orientierende Ultraschalluntersuchung durchgeführt. Wegen einer möglichen erblichen Veranlagung erfragt der Arzt auch die familiären Krankheitsbilder. Da nicht jedes Aneurysma Symptome verursacht, wird es häufig durch einen Zufallsbefund festgestellt. Erreicht die Aussackung der Hauptschlagader einen Durchmesser von mehr als 5 cm steigt die Gefahr des Platzens durch einen Gefäßwandeinriss und damit einer lebensbedrohlichen Erkrankung erheblich an. Durch ein rechtzeitiges Screenen frühzeitig erkannt, lässt sich das Aneurysma operativ behandeln und damit Schlimmeres verhindern!

Aufgrund der Expertise der Operateure im Klinikum Idar-Oberstein werden seit mehreren Jahren zahlreiche Eingriffe bei Bauch-Aortenaneurysmen durchgeführt. Die Operationen erfolgen mittels endovaskulärer Technik, bei der auf einen Bauchschnitt verzichtet werden kann. Komplexe Brustschlagadererweiterungen (Thorakales Aortenaneurysma), die ebenfalls eine große Expertise erfordern, werden im Klinikum erfolgreich über kleine Schnitte an der Leiste operiert.

Das Team der Klinik für Gefäß- und Endovaskularchirurgie lädt alle Interessierten zum nächsten Bauchaorten-Sreeningtag im Klinikum Idar-Oberstein ein. Um lange Wartezeiten bei den Ultraschall-Untersuchungen zu vermeiden, können bereits im Vorfeld Termine über das Sekretariat vergeben werden.

Kontakt und Terminvereinbarung:
Klinikum Idar-Oberstein GmbH
Klinik für Gefäß- und Endovaskularchirurgie
Telefon +49(0)6781/66-1585

 

Laden Sie diese Pressemitteilung als PDF-Datei (91 KByte).