Anfahrt    Babygalerie    

Akademisches Lehrkrankenhaus der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Druckersymbol  

Prof. Dr. Zwergel

 

Professor Dr. med. Ulrike Zwergel

Volle Weiterbildungsbefugnis für die Medikamentöse Tumortherapie im Fach Urologie: Besondere Möglichkeit der Zusatzqualifikation im Klinikum Idar-Oberstein.

 

Die Urologische Klinik im Klinikum Idar-Oberstein ist eine Ausbildungsklinik für Ärzte, die den Facharzt für Urologie anstreben. Die Weiterbildung zum Arzt für Urologie dauert dabei mindestens fünf Jahre, in denen die wesentlichen diagnostischen und therapeutischen Inhalte des Fachgebiets vermittelt und auch beherrscht werden sollen. Diese fünfjährige Ausbildung zum Urologen ist durch die Weiterbildungsbefugnis der Chefärztin der Klinik für Urologie, Kinderurologie und urologische Onkologie, Professor Dr. Ulrike Zwergel, im Klinikum Idar-Oberstein bereits seit längerer Zeit sehr gut gewährleistet. In diesem Jahr hat bereits ein Assistenzarzt der Klinik die Facharztprüfung erfolgreich abgelegt, ein weiterer steht kurz davor.


Die Spezialistin für urologische Tumortherapie kann nunmehr ihren ärztlichen Mitarbeitern eine weitere Qualifkation anbieten. Professor Dr. Zwergel kann nach der Facharztausbildung und darauf aufbauend die Zusatzweiterbildung „Medikamentöse Tumortherapie“ in einer 12-monatigen Weiterbildung im urologischen Gebiet ermöglichen. Ziel dieser Zusatzweiterbildung ist es, die besondere fachliche Kompetenz in der medikamentösen Tumorbehandlung von urologischen Malignomen wie Prostata-, Blasen-, Nieren- und Hodenkarzinome zu erlangen.


Die medikamentöse Tumortherapie gewinnt zunehmend an Bedeutung, da bei den meisten bösartigen Erkrankungen moderne Medikamente in Ergänzung zur operativen und Strahlen-Behandlung erfolgreich eingesetzt werden. Die medikamentöse Tumortherapie stellt für spezialisierte Urologen einen wesentlichen Bereich ihrer uroonkologischen Arbeit dar.


Die Anforderungen an die Weiterbildungsbefugnis in diesem Fachgebiet sind sehr hoch. Es werden besondere Qualitätsstandards und große fachliche Erfahrung verlangt, um die Ausbildung in der medikamentösen Therapie von bösartigen Tumoren zu gewährleisten. Professor Dr. Zwergel hat im September 2013 von der Landesärztekammer Rheinland-Pfalz die volle Weiterbildungsbefugnis zur Zusatzbezeichnung „Medikamentöse Tumortherapie im Fach Urologie“ erhalten. Damit gehört die urologische Klinik in Idar-Oberstein zu einer der wenigen urologischen Abteilungen, in der Urologen diese Zusatzweiterbildung erreichen können. Ein strukturierter Ausbildungsplan mit regelmäßigen Qualitäts- und Erfolgskontrollen liegt vor und ermöglicht den eigenen, aber auch künftigen Fachärzten für Urologie diese wertvolle Zusatzqualifikation zu erhalten.

 

Kurzportrait:


Professor Dr. Ulrike Zwergel wurde 1998 als erste Frau in der Bundesrepublik Deutschland Professorin für Urologie.
Ihre medizinische Ausbildung absolvierte sie an der Universität Gießen. Es folgte eine Weiterbildung zur Urologin an der Universität Tübingen, der Chirurgischen Klinik in Fulda und der Urologischen Universitätsklinik in Homburg/Saar.
Auch in der Forschung hat sich Professor Dr. Zwergel einen Namen gemacht. Zu ihren Forschungsschwerpunkten gehören die urologische Onkologie, die modernen Behandlungsverfahren bei Prostataerkrankungen, aber auch Untersuchungen zum Medikamenten-Einfluss bei Nierenkoliken. Der letzt genannte Themenbereich führte mit einer Vielzahl von wissenschaftlichen Arbeiten zur Erlangung des Titels der Privatdozentin und später Professorin für Urologie.


Eigentlich wollte die Chefärztin ursprünglich Mathematiklehrerin werden. Ihre didaktischen Fähigkeiten nutzte sie dann als Hochschullehrerin. So war sie an dem Universitätsklinikum des Saarlandes seit 1995 verantwortlich für die Organisation des Studentenunterrichts im Fach Urologie. Bei den Studierenden-Evaluationen hat sie in den Folgejahren immer sehr gute Noten für die Ausbildung der angehenden Ärzte erhalten.


Professor Dr. Ulrike Zwergel ist verheiratet und hat zwei mittlerweile erwachsene Söhne. Beruf und Familie unter einen Hut zu bekommen hat sie in einer Zeit gemeistert, in der Kita-Plätze noch nicht selbstverständlich waren.

Seit 2009 ist sie Chefärztin der Klinik für Urologie, Kinderurologie und urologische Onkologie am Klinikum Idar-Oberstein und seit 2011 Ärztliche Direktorin des Klinikums.

Kontakt

Telefon: +49 (0) 67 81/66-1530
Fax: +49 (0) 67 81/66-1534
E-Mail: urologie(at)io.shg-kliniken.de

Adresse

Klinikum Idar-Oberstein GmbH
Dr.-Ottmar-Kohler-Straße 2
55743 Idar-Oberstein